go-e auf Messetour

go-e mit dem Elektroauto Ladegerät go-eCharger und dem Fahrradmotor ONwheel auf Messetour.

Die Welt der Mobilität ist faszinierend, aufregend und spannend – vor allem heute. Die aktuellsten Themen und Trends rund um die neue Fortbewegung lassen sich auf Messen besonders gut erfahren, wovon im Herbst wieder einige anstehen, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Das go-e Messeteam wird sich auch wieder auf Messetour begeben und freut sich bereits darauf, zahlreiche Besucher begrüßen zu dürfen.

Von 10. bis 15. September sind wir auf der IAA in Frankfurt am Main anzutreffen. Unter dem Motto „Driving tomorrow” werden auf der 200.000 m2 großen Exhibition die neuesten Generationen von Fahrzeugen, Technologien und digitalen Lösungen zu sehen sein. Im Rahmen der IAA Conference gibt es neben Experten der Mobilitätsbranche, auch Speaker aus Politik und Innovatoren zu erleben.

Der nächste Punkt in unserem Messekalender sind die E-Mobility Play Days am Red Bull Ring in Spielberg, die von 28. bis 29. September stattfinden. Bei der dritten Auflage des vielseitigen, österreichischen Branchentreffs gibt’s Innovationen aus der Welt der E-Mobilität zu entdecken. Ein spannendes Event, bei dem für viele mit Sicherheit das Probe-Fahren mit Elektroautos an der Tagesordnung steht, welches wir uns natürlich nicht entgehen lassen und mit einem Messestand mit dabei sind.

Den Abschluss unserer Messetour bildet die e-move360° in München. Von 15. bis 17. Oktober werden bei der 4. Internationalen Fachmesse für E-Mobilität die neuesten Trends zukunftsorientierter und nachhaltiger Mobilitätslösungen vorgestellt: beispielsweise Material- und Prozesslösungen, Elektronik sowie Infotainment. Zielgruppe dieser Fachmesse sind Entwickler, Designer, IT-Experten, Flottenmanager uvm.

Das go-e Team wird mit unserer portablen Ladelösung für zu Hause und unterwegs – dem go-eCharger HOME+, unserem Fahrrad-Nachrüst-Antrieb ONwheel und einer Neu-Lancierung: dem go-eCharger PRO, der stationären Ladestation für den Business-Bereich auf den Messen vertreten sein. Mit im Gepäck haben wir auch unsere Kernthemen für die diesjährige Herbstmesse-Tour: Lastmanagement und Innovationen der Ladewelt.

Das war die Vienna Autoshow 2019

Großes Interesse an den Produkten der go-e GmbH für Elektroautos und Fahrräder auf der Vienna Autoshow 2019.

Von 9. bis 13. Jänner fand die Vienna Autoshow 2019 statt, bei der wir auch mit einem Stand vertreten waren. Die Händler zeigten großes Interesse an E-Mobilität: in etwa 40 % der Händler-Anfragen bezogen sich auf den E-Gedanken. E-technisch gab es auf der Autoshow nicht viel Neues. Es wurden in diesem Bereich auch nur wenige Auto-Neuheiten präsentiert: Bei der Österreich-Premiere der neuen Elektro-Modelle von Hyundai und Kia war das Besucherinteresse sehr groß. Der Elektro-Kona und der e-Niro wurden hier vorgestellt. Bemerkenswert war, dass auch Tesla mit einem eigenen Stand vertreten war und unter anderem das Modell 3 präsentierte. Besonderer Besucheransturm war hier natürlich angesagt.

Bei der erstmalig auf der Vienna Autoshow vertretenen E-Mobility-Area war der Besucherandrang erwartungsgemäß hoch. Das gut bewanderte Publikum holte sich zu allen möglichen Themenbereichen rund um die Elektromobilität Informationen und Anregungen ein. Vor allem Photovoltaik war ein spannender Themenbereich, für welche go-e interessante Lösungen bietet.

Wir waren mit drei Mitarbeitern vor Ort und während allen fünf Ausstellungstagen mit Kunden, Partnern und Interessenten im Gespräch. Über die zahlreichen Besucher haben wir uns sehr gefreut. Die nächste Messe, auf der auch go-e wieder ausstellen wird, wird die Cyclingworld in Düsseldorf von 23. bis 24. März sein. Dort sind wir mit dem ONwheel vertreten und freuen uns natürlich wieder über reges Besucherinteresse.

Wir wünschen gute e-Fahrt!

go-eCharger Funktion – Strompreisbörse aWATTar

Mit dem go-eCharger Home+ lässt sich das Elektroauto auch mit günstigen Strom der aWATTar Börse laden.

Wir möchten den Newsletter dazu nutzen, um jeweils eine Funktion unseres Ladegeräts genauer zu beschreiben. Dieses Mal haben wir uns die Strompreisbörsen-Anbindung mit aWATTar vorgenommen. Eine ganz besonders schlaue Funktion, wie wir finden.

Denn mittels aWATTar können Sie beim Laden sparen. Der go-eCharger entscheidet durch die Anbindung an die Strompreisbörse und die Angaben über Standzeiten und gewünschte Lademenge, in welchen Stunden bestenfalls geladen wird. Darüber freut sich dann der Kontostand aber auch die Umwelt. Bis zu 70 % auf den Energiepreis können Sie mit dieser Funktion sparen.

Über den Strompreis entscheidet die Natur.
Denn günstiger wird’s, wenn es sonnig oder windig ist. Bei den günstigeren Nachtpreisen schaut es etwas anders aus: Diese kommen durch die geringere Nachfrage während dieser Stunden zustande.

Mit den Tarifen von aWATTar sowie einem Smart Meter (intelligenter Stromzähler) ist der Strompreis erhältlich, der an den Strompreisbörsen gehandelt wird. Dieser ist beispielsweise in den Nachtstunden deutlich günstiger als am Abend. Doch damit noch nicht genug: Ab und an ist so viel Strom im Netz verfügbar, dass Sie beim Laden verdienen. Das heißt, aWATTar bezahlt Sie dafür, dass Sie den Strom abnehmen. Das Nutzen des Überschussstroms ist dann nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch sehr elegant.

Wie funktioniert das Ganze?
Auf www.awattar.at (oder www.awattar.de für Deutschland) online anmelden. Falls noch nicht installiert: App für den go-eCharger downloaden. Und schon kann’s losgehen: Wenn mit dem Internet verbunden, weiß der go-eCharger über die aWATTar Datenschnittstelle von selbst, wann es grün und günstig ist. Und das bereits am Vortag. Um 14 Uhr gibt aWATTar die Preise für den nächsten Tag bekannt. Dabei handelt es sich um Daten der EPEX Spot ® Strombörse. Mittels der Strompreis-API werden die Daten in einer maschinenlesbaren Form übermittelt. Solar- und Windenergie automatisch günstig laden.

Die Nutzung dieser Funktion ist jetzt auch in Deutschland möglich und in der go-eCharger App auswählbar. Bitte jederzeit bei uns melden, wenn eine Anmeldung erwünscht ist.