Allgemeine Produktinformationen

Für welche Auto-Modelle sind die Ladegeräte verwendbar?

Die go-eCharger sind für alle in Europa zugelassenen E-Autos verwendbar. Unsere Ladegeräte haben den gleichen Ausgang wie öffentliche Ladestationen (Typ 2 Kabel).

Für welches Ladegerät soll ich mich entscheiden (7,4kW oder 22kW)?

Da der dreiphasige Charger auch einphasig laden kann, ist dieses Gerät die zukunftssichere Variante. Mit wie vielen Phasen geladen werden kann, ist vom jeweiligen Auto abhängig. Nicht jedes Auto unterstützt dreiphasiges Laden. 

Wenn Ihr Auto einphasig lädt, so reicht der einphasige Charger mit max. 7,4kW aus. 

Sollte Ihr Auto dreiphasiges Laden unterstützen, ist der dreiphasige Charger mit max. 22kW die beste Option. Bitte beachten Sie, dass in manchen Ländern, wie z.b. Deutschland, der einphasige Anschluss von Verbrauchern über 20A generell nicht erlaubt ist.

 

Welche Lade-Leistungen sind möglich?

Der go-eCharger kann zwischen 6A und 32A in 1A Stufen eingestellt werden. Bei einphasiger Ladung sind das zwischen 1,38kW und 7,36kW und bei dreiphasiger Ladung zwischen 4,14kW und 22,08kW.

Sind Überprüfungen der Geräte erforderlich?

Nein, die Ladegeräte von go-e sind wartungsfrei.

 

Was sind die Vorteile des go-eChargers HOME+?

Der go-eCharger HOME+ ist eine voll ausgestattete Ladestation, die mitgenommen werden kann. Dadurch ist es mit einem einzigen Ladegerät möglich, sowohl zu Hause als auch unterwegs zu laden.


Welche Förderung erhalte ich für ein Ladegerät für mein Elektroauto?

In Österreich erhalten Privatpersonen beim Kauf einer Ladestation für ihr Elektroauto bundesweit eine Förderung in Höhe von 200 Euro. Neben einer festinstallierten Wallbox werden auch mobile Charger gefördert. Diese müssen die Anforderungen an ein intelligentes Ladekabel erfüllen. Mit seinen Funktionen, wie 3-phasiges-Laden und Schutzmechanismus gegen Fehlerstrom, ist der go-eCharger HOME+ mit 22 kW als intelligentes Ladekabel anerkannt. Sie erhalten somit 200 Euro vom Kaufpreis des go-eCharger zurück. Wichtig: Die Förderung für das Ladegerät müssen Sie zeitgleich mit dem Zuschuss für ein förderfähiges Elektroauto beantragen.

In Deutschland bieten derzeit nur einzelne Bundesländer oder Städte Förderprogramme für Ladestationen an. Bitte informieren Sie sich vor dem Kauf direkt vor Ort, ob Sie eine Förderung erhalten. Teilweise werden nur fest installierte Ladegeräte bezuschusst. Dann kaufen Sie am besten unsere go-eCharger Fixinstallation.

Andere europäischen Ländern fördern ebenfalls Ladestationen. Die Rechtslage ist sehr unterschiedlich. Wir empfehlen Ihnen örtlich nachzufragen, ob Sie die Förderung für einen mobilen Charger oder eine Festinstallationen erhalten

 

Installation

Benötige ich für die Installation einen Elektriker?

Die Variante mit Stecker ist Plug & Play und kann einfach an eine bestehende Steckdose angesteckt werden. Die Variante für Fixinstallation muss vom Elektriker angeschlossen werden.

Sind bauseitige Änderungen für die Montage der Ladestation erforderlich?

Nein, lediglich die Wandhalterung muss angeschraubt werden.

Ist ein Wetterschutz erforderlich?

Erfahrungsgemäß ist ein Wetterschutz von Vorteil. Wir empfehlen eine kleine Überdachung.

Wird für den go-eCharger die Installation eines FI-Schutzschalters Typ B in der Installation erforderlich?

Nein, der Charger hat bereits einen FI mit Gleichstromerkennung (30mA AC/6mA DC) eingebaut, somit wird nur ein FI Typ A für die Zuleitung benötigt. 

Welche Anschlussleitung benötigt der Elektriker für den Anschluss der Ladestation?

Bei 32A benötigen Sie 4mm² bei Aufputzleitungen (nicht in der Wand verlegt), 6mm² bei Leitungen in Installationsrohren und 10mm² bei Leitungen in wärmegedämmten Wänden. Gleichzeitigkeitsfaktor beachten! Der Gleichzeitigkeitsfaktor muss bei der Berechnung des Leitungsquerschnitts auf 1 gesetzt werden, das bedeutet, dass der Elektriker davon ausgehen muss, dass die Leitung immer voll belastet wird. 

Wie muss der vorgeschaltete Leitungsschutzschalter vom Elektriker dimensioniert werden?

32A dreiphasig = Leitungsschutzschalter 4-polig für 32A (CEE32A rot).
16A dreiphasig = Leitungsschutzschalter 4-polig (16A CEE16 rot).
32A einphasig = Leitungsschutzschalter 2-polig (32A CEE32 blau).
16A einphasig = Leitungsschutzschalter 2-polig (16A CEE16 blau).
Der Leitungsschutzschalter kann mit Charakteristik B oder C verwendet werden.
Der Leitungsschutzschalter ist eine Sicherung, die bei Überlast abschaltet. Er schützt die Leitung vor Beschädigung durch Erwärmung in Folge von zu hohem Strom.
Der Leitungsschutzschalter ist in unserem Shop erhältlich. 

Wie hoch muss die Anschlussleistung pro Ladestation sein?

Sie können die Stromstärke am go-eCharger frei mit 6A bis 32A (je nach Absicherung der Haushaltsinstallation) wählen und auch auf eine niedrige Leistung begrenzen. Wenn Sie das Gerät mit der vollen Ladeleistung nutzen möchten, müssen 32 Ampere abgesichert sein. Je mehr Ampere eingestellt sind, desto schneller lädt das Auto. 

Muss bei der Installation in einer (Tief-) Garage etwas beachtet werden?

Verwendung des Ladegeräts

Wie starte ich die Ladung?

Das Starten der Ladung funktioniert ganz einfach: Charger an Steckdose stecken, Typ 2 Kabel am Auto und am Charger einstecken = Ladung startet automatisch. 

ACHTUNG: Standardeinstellung des Chargers in der App = Zugangskontrolle: Offen, Kabelverriegelung = Normaler Modus.

 

Wie halte ich den Ladevorgang an?

Entweder per App (Ladung deaktivieren) oder am Auto die Verriegelung öffnen.

Wie halte ich den Ladevorgang an?

Entweder per App (Ladung deaktivieren) oder am Auto die Verriegelung öffnen.

Was gibt es beim Ladevorgang zu beachten?

Bitte den go-eCharger während der Ladung nicht vom Strom trennen. Bitte beachten Sie auch, dass das Typ2 Kabel nur entriegelt werden kann, solange der go-eCharger noch Strom hat.

 

Das Ladegerät lädt nicht mehr, was muss ich tun?

Wenn die LEDs des Chargers nicht mehr leuchten, bitte die Schmelzsicherung an der Rückseite des Chargers überprüfen und ggf. tauschen.
Sicherung + FI im Schaltkasten überprüfen.
An einer anderen Steckdose testen.
Überprüfen ob das Kabel vollständig im Charger steckt und verriegelt ist.

Was bedeuten die Farbcodes der LED-Anzeige? [STANDARDEINSTELLUNGEN der LEDs!]

Allgemeine Farbcodes des LED-Ringes

  1. LED-Ring leuchtet in Regenbogenfarben = Start des Chargers. Sollte der Charger nicht aus diesem Modus kommen, so kann das WLAN-Signal eventuell gestört sein. Mögliche Störquellen entfernen (z.B. Geräte mit WLAN Mesh Netzwerk).
  2. LEDs leuchten gelb = Auto ist verbunden, lädt nicht.
  3. LEDs leuchten blau/weiß = Charger muss aktiviert werden (über RFID oder App).
  4. LEDs drehen sich im Kreis: Auto lädt.
  5. 4 LEDs leuchten rot (3, 6, 9, 12 Uhr) = Norwegenmodus. Erdungserkennung deaktiviert.
  6. LEDs leuchten grün = Ladevorgang beendet.
  7. Bei einem angelernten RFID-Chip leuchten oben 5 LEDs grün, bei unbekanntem Chip rot.
  8. Reset-Karte zum Charger halten = ganzer Kreis muss rot leuchten, wenn nur 5 LEDs oben rot leuchten, dann ist die Reset-Karte nicht angelernt. Den Hotspot des Chargers „go-e-00xxxx“ überprüfen. Falls „go-e-000000“ angezeigt wird, bitte den Support kontaktieren und Fotos von der Rückseite des Chargers sowie von der Reset-Karte schicken

Fehlercodes des LED-Ringes

  1. Oben rot, unten rosa = RCCB/FI Fehler. Der Charger hat einen Fehlerstrom >= 6mA erfasst und geht auf Störung. Um die Störung zu quittieren, drücken Sie in der App auf Neustart oder stecken Sie den go-eCharger aus und wieder ein.
  2. Blinkend rot = Allgemeiner Fehler, bitte Fehlercode in der App anschauen.
  3. Blau/rot = Phasenfehler. Zuleitung überprüfen, eventuell sind nur 2 Phasen vorhanden. Bitte an anderer Steckdose testen. Falls keine Funktion eintritt, bitte den Support kontaktieren.
  4. Oben rot blinkend, unten grün & gelb statisch = Erdungsfehler. Bitte Erdung von Zuleitung überprüfen ggf. an anderer Steckdose testen.

Kann ich meinen Charger für andere Nutzer sperren?

Über die App ist die Zugangskontrolle so einstellbar, dass vor einem Ladevorgang eine RFID Kennung benötigt wird. Bei unbekannter Kennung wird der Charger nicht für Ladung freigegeben.

Wie kann ich mein Ladegerät säubern?

Wischen Sie das Gerät mit einem Tuch ab, welches mit Wasser angefeuchtet ist. Bitte nicht mit Hochdruckreiniger bzw. generell nicht unter fließendem Wasser reinigen.

 

Kann die Ladeleistung manuell verstellt werden?

Die Ladeleistung kann entweder per Knopf (5 voreingestellte Stufen) oder per App eingestellt werden. Die Knopfstufen lassen sich in der App beliebig, zwischen 6 & 32 Ampere konfigurieren.

Mittels App kann die Ladeleistung auch während des Ladevorganges geändert werden. 

Wann ist das System betriebsbereit?

Sofort nach dem Einstecken – dies ermöglicht das Plug & Play System.

Wo werden die geladenen Kilowattstunden (kWh) angezeigt?

In der App ist die in diesem Ladevorgang sowie die gesamte geladene kWh Menge einsehbar. Zu finden sind diese Informationen im ersten Tab der App.  Bitte beachten Sie, dass nur ganze kWh gezählt werden.

Kann die LED-Anzeige deaktiviert werden?

Die Helligkeit kann in der App verändert werden. Zusätzlich können die LEDs nach 10 Sekunden im Standby-Modus abgeschaltet werden.

Verfügt der Charger über einen geeichten Zähler (MID-Zertifizierung)?

Der go-eCharger HOME+ verfügt über einen nicht MID (Measurements Instruments Directive) konformen Zähler. Eine Abrechnung ist hier daher nicht möglich.

Welche RFID-Karten/RFID-Tags darf ich verwenden?

Alle RFID Karten/Tags mit einer Frequenz von 13.56MHz.

Warum wird meine RFID-Karte nicht erkannt?

Aufgrund der Verwendung einer falschen Frequenz.

Wie viele RFID-Karten können angelernt werden?

Der go-eCharger HOME+ kann bis zu 10 Karten verwalten.

Wo sehe ich die aktuelle Software-Version?

In der App im Tab „Cloud“.

Wo finde ich Software-Updates?

In der App im Tab „Cloud“.

Wie sind Software-Updates durchzuführen?

Zur Durchführung von Updates, ist eine aktive Verbindung des Chargers zum Internet erforderlich. Danach sind etwaige Updates im Tab „Cloud“ der App sichtbar. 

Hat die Ladestation einen Diebstahlschutz?

Der Charger wird mit einem U-Stück (Sicherungsbügel) ausgeliefert, welches an der Wand angebracht werden kann. Durch das U-Stück wird die Zuleitung des Chargers gelegt und kann vorne mit einem Bügelschloss abgesichert werden.

Über welche Schnittstellen verfügt die Ladestation?

Es gibt eine REST API, die über die lokale WLAN Verbindung oder über die Cloud verwendet werden kann. Eine API ist eine offene Schnittstelle, damit andere smarte Geräte mit dem Charger kommunizieren können. 

Welche Schmelzsicherung benötige ich für den Charger?

Sie benötigen eine 2A Keramik Schmelzsicherung mit einem Ausschaltvermögen von mindestens 1500A (wichtig!). Diese ist auch in unserem Shop erhältlich.